Stellen

Akkordeon ein- oder ausklappen

Die Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau sucht zum 1. März 2022

eine*n wissenschaftliche*n Volontär*in für den Bereich Bildung und Vermittlung.

Das Volontariat für Vermittlung wird unterstützt durch die Herbert Schuchardt-Stiftung.

Was Sie motiviert
Sie haben den Wunsch, die Bildungs- und Vermittlungsarbeit im Museum zu Ihrem Beruf zu machen. Sie beschäftigen sich mit künstlerischer Vermittlung und transformatorischer Bildungstheorie. Sie interessieren sich für experimentelle, partizipative, aktivistische und kollektive Praktiken ebenso wie für künstlerische Forschung und recherchebasiertes Arbeiten.
Sie möchten mit uns zusammen über die Zukunft des Museums in globaler Perspektive nachdenken. Sie möchten die Vision des Museums als demokratischen und antidiskriminierenden Raum vorantreiben. Sie können uns von einer künstlerischen und kulturellen Praxis erzählen, die nicht in Büchern festgeschrieben steht. Politische und gesellschaftliche Themen sind leitend für Ihre wissenschaftliche und vermittelnde Tätigkeit. Wenn Sie beruflich diese Interessen vertiefen möchten, dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung.

Was wir von Ihnen erwarten
Wir suchen eine verantwortungsbewusste, strukturierte, kommunikative und teamfähige Persönlichkeit, die über Einsatzbereitschaft, Kreativität, eine diskriminierungskritische Haltung und organisatorisches Geschick verfügt. Umfassende Fachkenntnisse der Kunst und Kultur des 20. Jahrhunderts bis heute setzen wir voraus. Zudem sind Sie bestens vertraut mit aktuellen Vermittlungsdiskursen und zeitgemäßen Vermittlungspraktiken. Sie weisen ein hohes Engagement und Begeisterung für inhaltliches und methodisches Arbeiten mit unterschiedlichen Teilnehmer*innengruppen auf und haben bereits erste Erfahrungen in der Entwicklung von Vermittlungsprojekten und im Projektmanagement gemacht. Zudem haben Sie eine Affinität zu digitalen Medien und Interesse, sich in komplexere digitale Strukturen einzudenken. Sie waren bereits an der Erstellung und Umsetzung digitaler Vermittlungsangebote beteiligt und haben Erfahrung mit Content-Management-Systemen.
Sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift sind wichtig, die Beherrschung einer weiteren Sprache ist von Vorteil. EDV-Kenntnisse runden Ihr Profil idealerweise ab.

Ein mit Magister oder auf Masterniveau abgeschlossenes Studium mit dem Schwerpunkt  Kunstgeschichte/-wissenschaft/-pädagogik, Kulturwissenschaften oder Bildende Kunst, einschlägigen Erfahrungen im Vermittlungsbereich sowie der Nachweis eines Praktikums (mind. drei Monate) in einem Museum oder einer ähnlichen Kultureinrichtung sind Einstellungsvoraussetzung. Das Volontariat ist auf Vollzeit und auf die Dauer von 12 Monaten mit einer dreimonatigen Probezeit ausgelegt. Eine Verlängerung des Volontariats auf insgesamt maximal 24 Monate wird angestrebt.

Was wir Ihnen bieten

  • eine interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe
  • berufliche Weiterentwicklung, Schärfung des professionellen Profils, breite Möglichkeiten zur konzeptuellen Mitgestaltung des Vermittlungsprogramms
  • eine Vergütung in Höhe der Hälfte der Entgeltgruppe 13 Stufe 1 TVöD
  • einen steuerfreien Zuschuss zur IsarCardJob in Höhe der Kosten eines Monatstickets für das Münchner Stadtgebiet, der "M-Zone"

Weiteres Vorgehen
Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne Frau Tanja Schomaker, Kunstvermittlung an der Städtischen Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau, unter Tel. +49 89 233 320 28 oder tanja.schomaker@muenchen.de

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien, sonstige Qualifikationsnachweise etc.) bis zum 6. Januar 2022 an:
personal-lenbachhaus(at)muenchen.de
Bitte übersenden Sie Ihre Unterlagen ausschließlich im PDF-Format in einer einzigen Anlage im Anhang, max. 10 MB.
Die Bewerbungsgespräche sollen Ende Januar 2022 stattfinden.

Alternativ können Sie Ihre Bewerbung auch per Post schicken an:
Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München
z.H. Achim Salovic
Luisenstr. 33
80333 München
Bitte beachten Sie, dass per Post eingegangene Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden können.

Die Landeshauptstadt München fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiter*innen. Wir berücksichtigen deshalb Bewerbungen von Personen, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung oder sexueller Identität und freuen uns besonders über Bewerbungen von Personen aus im Kulturbereich unterrepräsentierten gesellschaftlichen Gruppen wie BPoC und LGBTIQ. Bewerber*innen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls bevorzugt.