Workshop Monument für den Moment

Rosemary Mayer. Ways of Attaching

Wann:
So, 19. Juni 2022, 10.30–12.30 Uhr

Weitere Termine:
Sa, 2. Juli 2022, 15–17 Uhr
So, 24. Juli 2022, 10.30–12.30 Uhr
Sa, 17. September 2022, 15–17 Uhr

Kosten:
3 € pro Person, zzgl. Eintritt

Dauer:
ca. 120 Minuten

Treffpunkt:
im Atrium

Für wen:
Klein & Groß: Der Workshop richtet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Teilnahme ab 10 Jahren

Sonstiges:

Bringt bitte Stoffe, Stäbe, Schnüre, Draht oder Bänder mit.

Der Workshop findet im Studio und Garten statt.

Wann:
So, 19. Juni 2022, 10.30–12.30 Uhr

Weitere Termine:
Sa, 2. Juli 2022, 15–17 Uhr
So, 24. Juli 2022, 10.30–12.30 Uhr
Sa, 17. September 2022, 15–17 Uhr

Kosten:
3 € pro Person, zzgl. Eintritt

Dauer:
ca. 120 Minuten

Treffpunkt:
im Atrium

Für wen:
Klein & Groß: Der Workshop richtet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Teilnahme ab 10 Jahren

Sonstiges:

Bringt bitte Stoffe, Stäbe, Schnüre, Draht oder Bänder mit.

Der Workshop findet im Studio und Garten statt.

Wenn wir uns in Skulpturengärten und Bildhauereiausstellungen umsehen, begegnen uns häufig Materialien, die die Geschichte dieser Kunstform bestimmt haben: Stein, Bronze, Gips. Feste Stoffe, die Wind und Wetter standhalten können und ohne Hilfe aufrecht stehen. Doch wie wichtig ist es, dass Skulpturen diese Bedingungen erfüllen? Können sie auch aus ganz anderen, leichten und fast schwebenden Stoffen gebaut werden? Wie kann eine Skulptur stehen, wenn sie nicht aus stabilem Material gehauen, gebaut oder gegossen und auf einem Sockel aus Beton oder Stein befestigt ist? Dürfen sich Skulpturen bewegen?
Diese und andere Fragen zu dreidimensionalem Arbeiten wollen wir uns im Garten des Lenbachhauses und in der Ausstellung "Rosemary Mayer. Ways of Attaching" stellen und unsere eigenen skulpturalen Antworten darauf geben.

Workshop mit Samuel Fischer-Glaser

Samuel Fischer-Glaser studierte Kunst und Kunstpädagogik an der Akademie der Bildenden Künste München. Seit 2020 ist er als freischaffender Bildender Künstler und Kunstvermittler tätig. Samuel Fischer-Glaser versteht Bildhauerei als einen offenen, kommunikativen und breit gefassten Begriff, der einen spielerischen Umgang mit Material und Form einschließt und auch Textil-, Papier-, sprach- und schriftbasierte Arbeiten umfasst.

Im Rahmen der Ausstellung