Digitaler Talk und Chat-Q&A See you in Krabstadt

Spiel mit alternativer Handlungsgrammatik

Wann:
Mi, 1. Dezember 2021, 19–20 Uhr

Kostenlos

Sonstiges:

Der Talk findet auf Englisch statt.

Wann:
Mi, 1. Dezember 2021, 19–20 Uhr

Kostenlos

Sonstiges:

Der Talk findet auf Englisch statt.

Krabstadt ist ein transmediales Projekt, das Erzählungen und Ästhetiken der populären Medien besetzt. In einer Vielzahl von Kunstformen treffen aktuelle Themen auf das Fantastische: Die Teilnehmer*innen treffen auf einen sprechenden Vulkan mit einem Aggressionsproblem, eine Magic Hill Mall und vieles mehr. Das Spieldesign mischt existierende Gebäude und Landschaften aus den nordischen Regionen mit erfundenen Strukturen. Während der Inhalt sarkastisch und grob ist, ist der visuelle Stil niedlich und süß. Das Projekt entwirft eine virtuelle Geografie, erforscht bestehende Phantasien über die Arktis und setzt eine feministische Agenda spielerisch um.

Neben dem digitalen Spiel nimmt die imaginäre Gemeinschaft von Krabstadt auch in Animationsfilmen, Online-Performances, Skulpturen im öffentlichen Raum, wissenschaftlichen Texten und neuerdings einer Online-Lernplattform (Krabstadt Education Center) Gestalt an.
Krabstadts Animationsfilm "Whaled Women" feierte seine Premiere im Kurzfilmprogramm der Berlin Biennale 2012 und wurde seitdem auf zahlreichen internationalen Filmfestivals, im Fernsehen sowie in Kunstgalerien und Biennalen gezeigt. Der zweite Film, „Sex & Taxes“, feierte seine Premiere auf dem Moskauer Filmfestival 2014 und wurde in Krabstadts eigenem Kino „Klaue“ sowie in den Kellern von Festivals wie dem Cannes Short Film Corner gezeigt. Krabstadts Auftritte reichen von Pitches beim Cartoon Media, Torino Film Lab, über inszenierte Diskussionen im Moderna Museet Malmö, Schweden, bis hin zu performativen Vorträgen bei akademischen Konferenzen.

Diese Online-Veranstaltung befasst sich mit den Herausforderungen bei der Pflege von künstlerisch gestalteten Spielen, mit Fragen der Zusammenarbeit und der Einbindung von feministischem Wissen in den Spiele-Code.

Referentinnen: Jeuno Kim und Ewa Einhorn (Künstlerinnen, Filmemacherinnen und Entwicklerinnen von „Krabstadt“)
Moderatorin: Vera Tollmann, Kulturwissenschaftlerin

 

Die Veranstaltung findet als digitaler Live-Stream auf der "Open Stage" im Collaboratory statt – dem neuen digitalen Open Space des Lenbachhauses: www.collaboratory-lenbachhaus.de

Fragen können über den Chat gestellt werden.
Für die Veranstaltung ist keine Anmeldung vorab erforderlich.
Rechnet ein paar Minuten für den digitalen Weg zur Bühne ein.
Am besten funktioniert das Collaboratory auf einem PC oder Laptop mit einem Google-Chrome-Browser.

Nach dem Auswählen eines Namens und einer Farbe werden Teilnehmer*innen zu einer Kugel und können sich mittels Mausklick oder Tastatur-Pfeiltasten frei im endlosen 3D-Space bewegen. Die Open Stage (blaue runde Plattform mit grünem Screen) findet Ihr hinten links im Raum. Wenn Ihr Euch dieser nähert, erscheint der Button "Eintreten". Es öffnet sich dann der Live-Stream in einem neuen Fenster.

Wenn eine Teilnahme über das Collaboratory technisch nicht möglich ist, könnt Ihr dem Event (ohne Chatmöglichkeit) direkt über Youtube folgen.