VERMITTLUNG

 

 

INTERAKTIVER parcours: Alfred Kubin und der Blaue reiter

Phantastisch philosophieren!

Welche Fragen trieben Alfred Kubin um? Wie können wir sein Werk mit unserer Gegenwart in Verbindung bringen? Wie werden seine Arbeiten in der Ausstellung gezeigt und welche Erzählungen ergeben sich daraus? Welche Stellung beziehen wir selbst in dem Ganzen?

Alfred Kubin war nicht nur Zeichner, sondern beschäftigte sich auch eingehend mit dem Medium Text, entweder als Illustrator oder Verfasser verschiedenster autobiografischer und fiktiver Texte. Er gefiel sich als „zeichnender Philosoph“, wie ihn Zeitgenossen nannten. In seinem Werk verarbeitete er die oftmals düsteren Fantasien seines Innenlebens, gleichzeitig nahm er Anteil am gesellschaftlichen Geschehen seiner Zeit.

Wir greifen das Zusammenspiel von Bildhaftem und Erzählerischem, Geschriebenem und Gesprochenem in eigenen künstlerischen Aktionen auf. Ausgehend von Methoden der Feldforschung sammeln wir Indizien, um uns in der Ausstellung selbstbestimmt zu bewegen und persönliche Anknüpfungspunkte zu finden. Gemeinsam kristallisieren wir die für uns wichtigen Themen heraus und stellen Bezüge zwischen Kubins Werk und unserer Gegenwart her.

Die methodische wie thematische Herangehensweise des Vermittlungsformats ist fächerübergreifend ausgelegt. Der interaktive Parcours eignet sich neben dem Fach Kunst unter anderen für die Fächer Deutsch, Ethik/Religion, Pädagogik/Psychologie oder Sozialkunde – und natürlich Philosophie.

Falls Sie konkrete Anregungen für eine Verknüpfung des Programms mit Ihrem Fachunterricht haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf unter kunstvermittlung-lenbachhaus(at)muenchen.de.

Termin nach Absprache
Angeboten als altersdifferenzierter Ablauf für die Jahrgangsstufen 5–13
Dauer: ca. 1,5 Std.
Materialkosten: 3 Euro / Schüler_in
Schulklassen und je zwei Lehrkräfte haben freien Eintritt

Das Formular für Ihre Anmeldung finden Sie hier.