VERMITTLUNG

SONDERÖFFNUNGSZEITEN FÜR SCHULklassen

 

Di – Fr,  8.30 – 10 Uhr

Nur nach Voranmeldung und Bestätigung seitens des Lenbachhauses. Bitte füllen Sie für die Anmeldung unser Formular hier aus.

Weitere Informationen:
T+49 89 233 320-29 (Mo – Fr, 9 – 12 Uhr)

GRUNDSCHULEN

WEITERFÜHRENDE SCHULEN

WAS TUN! SCHULPROGRAMM

 

WAS TUN! richtet sich an Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen. Querdenkende Kunstschaffende, unangepasste Sichtweisen und aktuelle Themen kennzeichnen vielfach die künstlerischen Positionen, die in den Ausstellungen des Lenbachhauses zu sehen sind. Unbequeme Fragen zu Geschichte und Gesellschaft, Kunst und Kultur schärfen unseren Blick. Wir möchten uns diesen Fragen in der Kunstvermittlung nähern und vielstimmige Antworten finden.

Im Rahmen unserer Sonderausstellungen und Sammlungspräsentationen experimentieren wir mit vielfältigen Methoden der Kunstrezeption und -produktion und erproben Lernprozesse als ästhetische Erfahrungen. Eigenes künstlerisch-praktisches Arbeiten ermöglicht einen unmittelbaren Zugang zu Kunst, deshalb sind Momente der Selbsttätigkeit zentraler Bestandteil unserer Vermittlungsaktivitäten. Eine möglichst große Beteiligung der Schülerinnen und Schüler an den Lernsituationen ermöglicht es uns, auf ihre Interessen und Bedürfnisse einzugehen.

WAS TUN! berücksichtigt in altersdifferenzierten Abläufen die unterschiedlichen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler gemessen an ihrer Jahrgangsstufe.

 

Kosten: 3 Euro / Schüler_in
Jeweils zwei Lehrkräfte haben freien Eintritt

 

 

Konzept und Umsetzung:

Uli Ball, Ann-Katrin Harfensteller, Leo Heinik, Stephanie Holzer, Laetitia Maaswinkel, Anna-Lena Steinbach und Lina Zylla sowie Charlotte Coosemans und Martina Oberprantacher


Programmleitung Kunstvermittlung am Lenbachhaus: Martina Oberprantacher

 

 

 

 

 

 

FREIER EINTRITT

FÜR SCHULKLASSEN UND JE ZWEI LEHRKRÄFTE

IMMER IMFORMIERT!