Veranstaltungen

 

 

Vorlesungsreihe

Anselm Franke ist Leiter der Abteilung Bildende Kunst und Film am Haus der Kulturen der Welt Berlin (HKW). Er promovierte am Goldsmiths College London. Am Haus der Kulturen der Welt konzipierte er jüngst die Ausstellungsreihe Kanon-Fragen, die 2018 die Ausstellungen Neolithische Kindheit. Kunst in einer Falschen Gegenwart ca. 1930 (kuratiert mit Tom Holert) sowie Parapolitik: Kultureller Freiheit und Kalter Krieg (kuratiert mit Nida Ghouse, Paz Gueavara und Antonia Majaca) umfasste, sowie im Herbst 2019 die Abschlussausstellung des internationalen Projekts Liebe und Ethnologie. Die Geschichte der Empfindlichkeit nach Hubert Fichte (kuratiert mit Diedrich Diederichsen). Anselm Franke war Kurator der Shanghai Biennale 2014, der Taipei Biennale 2012, sowie 2008 der Manifesta 7. Sein Projekt Animismus machte von 2010 bis 2014 u.a. in Antwerpen, Bern, Wien, Berlin, New York, Shenzen, Seoul und Beirut Station.