VERANSTALTUNGEN

 

 

VORTRAG UND BUCHPRÄSENTATION

Barbara Eschenburg: John Constable. Punkte und Flecken
Vortrag und Präsentation des Buchs Naturbilder – Weltbilder

Im Rahmen der Ausstellung Natur als Kunst. Landschaft im 19. Jahrhundert in Malerei und Fotografie. Aus den Sammlungen der Christoph Heilmann Stiftung und des Münchner Stadtmuseums
Mi, 17. Juli 2019, 19 Uhr
im Georg-Knorr Saal, Lenbachhaus
Eintritt frei

Begrüßung
Matthias Mühling, Direktor Lenbachhaus

Vortrag
John Constable. Punkte und Flecken
Barbara Eschenburg

Barbara Eschenburg war bis 2007 Kuratorin am Lenbachhaus in München. Ausstellungen und Veröffentlichungen zur Malerei und Plastik des 19. und frühen 20. Jahrhunderts, zum Künstleratelier und zur Landschaftsmalerei.

Die Publikation:
Barbara Eschenburg: Naturbilder - Weltbilder. Landschaftsmalerei und Naturphilosophie von Jan van Eyck bis Paul Klee, Gebr. Mann Verlag Berlin 2019
Gefördert durch die Christoph Heilmann Stiftung

Seit der Renaissance orientierten sich Maler in ihren Landschaftsdarstellungen an der wiederbelebten antiken wie an der zeitgenössischen Naturphilosophie.

Im Zentrum der Naturforschung standen der Kosmos und die Materie. Entsprechend bemühten sich Künstler schon in der Frühzeit um die Veranschaulichung der jeweils diskutierten kosmischen Modelle. Im 17. Jahrhundert fand die Vorstellung von einer einheitlichen Grundstruktur der Welt ihre Entsprechung in einer neuen malerischen Einheit der Naturdarstellungen. Seit dem Beginn des 19. Jahrhunderts wurden durch wahrnehmungstheoretische Überlegungen neue Maßstäbe in der Landschaftsmalerei gesetzt. Veränderungen der malerischen Struktur lassen sich so als neue oder gewandelte Ansichten vom Weltganzen verstehen.





 

Termin
19
7
2019
Themenführung
Der Blaue Reiter
Mit der MVHS
Public guided tour
The Blue Rider
With the MVHS
Führungsreihe
Zeitgenössische Kunst

Bleiben sie immer informiert!

Suche

Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein