Orhan Pamuk. Der Trost der Dinge

Ausstellung vom 17. Mai 2024 bis 13. Oktober 2024

Orhan Pamuk wurde im Jahr 1952 in Istanbul in der Türkei geboren.
Er ist ein berühmter Schriftsteller und Künstler.
Das Besondere an Orhan Pamuk ist:
Er erzählt mit Dingen Geschichten.

Sein berühmtestes Buch heißt »Museum der Unschuld«.
Das ist die Geschichte im Buch:
Kemal ist der Sohn von einem reichen Fabrik-Besitzer.
Er liebt die schöne Füsun, aber Füsun ist arm.
Deshalb dürfen die beiden nicht zusammen sein.
Kemal ist sehr traurig.
Er richtet ein Museum ein.
Im Museum sammelt er Dinge von Füsun.
Zum Beispiel Schmink-Sachen, Gläser, Eintritts-Karten und Taschen-Tücher.

Orhan Pamuk hat ein Museum in Istanbul eröffnet.
Das Museum heißt wie sein Buch: »Museum der Unschuld«.
Orhan Pamuk sammelt in dem Museum Dinge,
die es auch in dem Buch gibt.
Mit diesen Dingen erzählt er auch Geschichten.
Zum Beispiel erzählt Orhan Pamuk,
was den Menschen in Istanbul in den Jahren 1950 bis 2000 wichtig war.

Orhan Pamuk hat im Lenbachhaus 40 kleine Schau-Kästen mit Dingen eingerichtet.
Sie sehen so aus wie kleine Kästen in seinem Museum in Istanbul.
Die Dinge in den Schau-Kästen zeigen verschiedene Lebens-Geschichten.

Für die Ausstellung hat Orhan Pamuk extra neue Werke gemacht.
Sie haben mit anderen Bildern im Lenbachhaus zu tun,
zum Beispiel mit den Bildern von Paul Klee oder Alfred Kubin.

Orhan Pamuks neue Kunst-Werke
haben auch etwas mit seinen Büchern zu tun.
Orhan Pamuk denkt darüber nach:

  • Wie können uns Dinge trösten?
  • Welche Aufgaben haben Museen?
  • Wie kann man mit Erinnerungen sich ein neues Leben ausdenken?

Das Lenbachhaus zeigt auch Bilder, Zeichnungen und Fotos von Orhan Pamuk.
Seine Kunst-Werke haben alle mit seinen Büchern zu tun.
Seine Kunst hat auch mit seiner Heimat-Stadt Istanbul zu tun.
Er zeigt mit seinen Kunst-Werken:
Menschen aus verschiedenen Ländern und Kulturen leben gut zusammen.
Für Orhan Pamuk gehören die Kunst und das Leben zusammen.
Und vielleicht kann Kunst unser Zusammenleben verändern.

Orhan Pamuks Ausstellung zeigt auch ein Video.
Das Video wurde vom Künstler Ali KAZMA gemacht.
Das Video heißt: »A House of Ink«.
Das ist Englisch und heißt: »Ein Haus aus Tinte«.
Das Video hat mit Orhan Pamuks Büchern und seinen Kunst-Werken zu tun.
Aber auch mit seinem Arbeits-Raum und seiner Bibliothek.