WAS TUN!
Forum für experimentelle Aktionen

Lenbachhaus 18. Dezember 2018, 16:30 UHR

 

History becomes present!
Di, 18. Dezember 2018, 16.30–19.30 Uhr
Für Erwachsene
Start des Museumsrundgangs um 17 Uhr im Studio des Lenbachhauses

Wie können wir heute den westlichen Blick des „Malerfürsten“ Franz von Lenbach auf den Mittleren Osten kritisch hinterfragen? Welches Wissen, welche Geschichten transportieren seine Gemälde wie „Bildnis eines Arabers in Beduinentracht“ (1876) oder „Straße in Kairo“ (1876) und seine Objektsammlungen in unserer Gegenwart?

Diesmal ist Cana Bilir-Meier zu Gast, gemeinsam widmen wir uns Franz von Lenbach, seinen Wohnräumen und seinen Gemälden. Die Inszenierung dieser Gegenstände in seiner ehemaligen Villa mutet heute nicht nur Historisch an, sondern macht auch deutlich, wie ein mitteleuropäischer Künstler wahrgenommen werden wollte. Sie steht für eine eurozentristische Identitätsstiftung und Perspektive.

Anhand dieser Beispiele setzen wir uns in einer experimentellen Führung kritisch mit dem Thema Orientalismus (nach Edward Said) und dessen exotisierender wie romantisierender Ideologie auseinander. Wir vertiefen eigene Fragen, greifen durch künstlerische Interventionen in die Räume ein und formulieren so unsere eigene Sicht auf die Welt.

Cana Bilir-Meier lebt und arbeitet in München und Wien. Sie arbeitet als Filmemacherin und Künstlerin sowie im kunst- und kulturpädagogischen Kontext. Ihre filmischen und filmisch-performativen Arbeiten beschäftigen sich mit der Gegenwart aus (post-)migrantischer Perspektive und bewegen sich an den Schnittstellen von Archivarbeit, Textproduktion, historischen Recherchen sowie zeitgenössischer Medienreflexivität.

Treffpunkt: Studio des Lenbachhauses
Kosten: 3 Euro / Person zzgl. Eintritt
Der Eintritt ist für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei.
Tickets sind an der Museumskasse im Lenbachhaus, an allen Vorverkaufsstellen von München Ticket oder online erhältlich.