Details

  • Datierung
    1909
  • Objektart
    Gemälde
  • Material
    Öl auf Pappe
  • Maße
    69,5 cm x 96,5 cm
  • Ausgestellt
    In "Gruppen­dynamik"
  • Inventarnummer
    GMS 55
  • Zugang
    Schenkung 1957
  • Creditline
    Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München, Gabriele Münter Stiftung 1957
  • Zitiervorschlag / Permalink
    Wassily Kandinsky, Orientalisches, 1909, Öl auf Pappe, 69,5 cm x 96,5 cm, Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München, Gabriele Münter Stiftung 1957
    https://www.lenbachhaus.de/entdecken/sammlung-online/detail/orientalisches-30019034

Werktext

"Orientalisches" geht auf ähnliche Erinnerungen zurück wie "Improvisation 6" aus demselben Jahr. Der mehrmonatige Aufenthalt in Tunesien 1905, wo sich Afrika und Orient kreuzen, wird auch Anregungen für dieses Bild von exotischer Farbenpracht gegeben haben. Mehr noch als in "Improvisation 6" herrscht Rot mit all seiner sinnlichen Pracht neben Gelb und Blau. Grün setzt sparsame Akzente, während Weiß besonders in der Mitte konzentriert ist und wie ein zusätzlicher prächtiger Schmuck des Bildes wirkt.

Im Breitformat sind mehrere friesartig aufgereihte Figuren zu erkennen, hockend oder in Bewegung und durch ihre langen, eckig ausgestreckten Glieder miteinander verschränkt. Hinter ihnen erheben sich neben zwei hohen weißen Minaretten vier kegelförmige Berge, bekrönt mit kuppelreichen Kremlburgen, die uns schon so häufig in Kandinskys Werk begegnet sind. Orientalische und russische Eindrücke vermischen sich hier, wohl nicht zuletzt vereinigt durch das intensive Farb-Erleben, das Kandinsky wiederholt als für seine russische Heimat typisch beschrieben hat.

Kandinsky hat das Motiv auch in einem Farbholzschnitt verarbeitet, in dem Figuren und Fläche vollends miteinander verwoben sind und das ganze Bild zu einem vibrierenden rotgelben Muster wird.

Werktext aus: Friedel, Helmut; Hoberg, Annegret: Der Blaue Reiter im Lenbachhaus München. Prestel Verlag, 2007.