Workshop

Das Ich in Widersprüchen. Annäherung an das Thema Selbst- und Fremdwahrnehmung

Kosten:
3 Euro / Schüler_in; freier Eintritt für Schulklassen und je zwei Lehrkräfte

Dauer:
ca. 2,5–3 Std., inklusive Pause

angeboten als altersdifferenzierter Ablauf für weiterführende Schulen der Jahrgangsstufen 5-13

Kosten:
3 Euro / Schüler_in; freier Eintritt für Schulklassen und je zwei Lehrkräfte

Dauer:
ca. 2,5–3 Std., inklusive Pause

angeboten als altersdifferenzierter Ablauf für weiterführende Schulen der Jahrgangsstufen 5-13

Welche Rollen nehme ich ein und worin unterscheiden sich diese? Wie nehme ich mich selbst wahr und wie werde ich von anderen wahrgenommen? In welchem Verhältnis stehe ich zu einer Gruppe?

Jeder von uns schlüpft im Laufe des Tages in viele verschiedene Rollen und zeigt in unterschiedlichen sozialen und gesellschaftlichen Situationen immer wieder andere Facetten seines Wesens. Dieses komplexe Geflecht untersuchen wir an den Personen Marianne von Werefkin, Alexej von Jawlensky und den Gästen ihres "rosafarbenen Salons", den das Künstlerpaar in seiner Wohnung in Schwabing ausrichtete. In einer Führung erfahren wir mehr über die Menschen, die dort über Kunst, Literatur und Gesellschaft diskutierten, und nehmen das Verhältnis der Gruppenmitglieder zueinander in den Blick. Wie verhält sich die Selbst- zur Fremdwahrnehmung in einer Gruppe?

Dann befassen wir uns eingehender mit Marianne von Werefkin, die in ihrem Leben viele verschiedene Rollen einnahm: Netzwerkerin, Entertainerin, Diplomatin, Intellektuelle, Lebenspartnerin, "unantastbare Baronin", aktive Zuhörerin, Wortführerin, Chronistin, Vordenkerin und vieles weiteres mehr. Wir untersuchen die unterschiedlichen – oft auch widersprüchlichen – Darstellungsweisen von Werefkin in historischen Dokumenten, Fotos und Gemälden.

Beim praktischen Arbeiten erkunden wir, wie wir selbst als Individuum in einer Gruppe agieren, und finden Wege, unsere verschiedenen Rollen und Facetten sichtbar zu machen. Zum Abschluss präsentieren wir unsere Ergebnisse im Studio und erstellen gemeinsam eine Collage, die die Facetten unserer Gruppe repräsentiert.

Ausstellungsbesuch zum Thema Selbst- und Fremdwahrnehmung, mit anschließendem künstlerisch-praktischen Arbeiten im Studio