Ein Rateparcours für Groß und Klein

Stein, Metall, Holz und Fäden – was können sie alles werden?

Sheela Gowda. It.. Matters

Wann:
Samstag 12.09.20 15-17 Uhr
Samstag 26.09.20 15-17 Uhr (bereits AUSGEBUCHT)
Samstag 10.10.20 15-17 Uhr

Treffpunkt:
Kunstbau, danach praktisches Arbeiten im Studio des Lenbachhauses

Für wen:
Für Kinder ab 6 Jahren und ihre Begleiter_innen

Sonstiges:

Kosten & Teilnahme: kostenfrei, Anmeldung erforderlich unter fuehrungen-lenbachhausmuenchende (Teilnehmer*innenzahl begrenzt / Teilnahme erst nach Rückbestätigung durch das Besucherbüro möglich). Kontaktnachverfolgungsformular muss ausgefüllt werden.
Tickets: nur im Lenbachhaus. Der Eintritt ist für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei.

Es besteht Maskenpflicht, um den Schutz aller Teilnehmenden zu gewährleisten. Eine Teilnahme an Führungen ist mit einem Attests zur Umgehung der Maskenpflicht nicht möglich.

Wann:
12.09.2020 15:00

Samstag 12.09.20 15-17 Uhr
Samstag 26.09.20 15-17 Uhr (bereits AUSGEBUCHT)
Samstag 10.10.20 15-17 Uhr

Treffpunkt:
Kunstbau, danach praktisches Arbeiten im Studio des Lenbachhauses

Für wen:
Für Kinder ab 6 Jahren und ihre Begleiter_innen

Sonstiges:

Kosten & Teilnahme: kostenfrei, Anmeldung erforderlich unter fuehrungen-lenbachhausmuenchende (Teilnehmer*innenzahl begrenzt / Teilnahme erst nach Rückbestätigung durch das Besucherbüro möglich). Kontaktnachverfolgungsformular muss ausgefüllt werden.
Tickets: nur im Lenbachhaus. Der Eintritt ist für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei.

Es besteht Maskenpflicht, um den Schutz aller Teilnehmenden zu gewährleisten. Eine Teilnahme an Führungen ist mit einem Attests zur Umgehung der Maskenpflicht nicht möglich.

Wie riecht Holz und wie schmeckt Metall? Wie leicht können Steine und wie schwer Fäden sein? Und wie funktioniert das – das Arbeiten mit solchen Materialien?

In der Ausstellung "Sheela Gowda. It.. Matters" lernen wir zunächst die Künstlerin und ihr Werk kennen. Sheela Gowda verwendet unterschiedliche Materialien wie Haare, Nadeln, Fäden, Räucherwerk und Holz. Aus ihnen schafft sie große Kunstwerke, die auf poetische Weise viel über das Alltagsleben in ihrer Heimatstadt Bengaluru, Indien, erzählen.

Bei einem spielerischen Rateparcours mit Pantomime und Zeichnen fragen wir uns: Welche Erfahrungen verbinden wir mit bestimmten Materialien? Und mit welchen Materialien sowie Farben können wir uns selbst ausdrücken?

Nach diesen Überlegungen gehen wir ins Studio und beantworten die Fragen durch künstlerisches Arbeiten. Zusammen entwickeln wir eine gemeinsame Sprache aus Farben und Formen und bauen eine Skulptur.