Lesung, Gespräch, Konzert, Film, Book Launch "Filamentous Magic Carpets"

Kuratiert von Enis Maci

Wann:
So, 14. August 2022, 16–23 Uhr

Kostenlos

Sonstiges:

Im Garten des Lenbachhauses. Bei schlechtem Wetter im Lenbachhaus

Wann:
So, 14. August 2022, 16–23 Uhr

Kostenlos

Sonstiges:

Im Garten des Lenbachhauses. Bei schlechtem Wetter im Lenbachhaus

"Filamentous Magic Carpets", das sind: lebendige Vehikel. Sie spenden Schutz oder Gefahr. Sie haben schleimige Antennen. Sie sprechen mit dem Weltall und den Freunden. Sie kommen aus Bernadette Mayers Buch "Utopia". Ihre Filamente aber erscheinen auch anderswo: In den textilen Arbeiten ihrer Schwester Rosemary. In Webstühlen und Sternenstrahlen. Sie ragen aus Menschenzellen, Viren und Platinen. Sie bewegen und notieren. Sie vibrieren.

Mit: René Daalder, Sophia Eisenhut, Marius Goldhorn, Eiko Honda, Enis Maci, Jonas Mölzer, Mazlum Nergiz, Anna Nübling, Pascal Richmann und Rosaceae.

16–17.30 Uhr
"Trips to the Planetarium Might be Instructive and Inspiring"
Gespräch. In englischer Sprache
Mit Eiko Honda, Anna Nübling und Enis Maci

18–19.30 Uhr
"I Do I Do I Do"
Lesungen. In deutscher Sprache
Mit Sophia Eisenhut, Marius Goldhorn, Enis Maci, Jonas Mölzer, Mazlum Nergiz und Pascal Richmann

19.30–20.30 Uhr
"A Great Thunderstorm Comes Up"
Konzert von Rosaceae

20.30–22.10 Uhr
"Habitat"
Ein Film von René Daalder, Kanada / Niederlande, 1997, 110 Min
Englisch mit deutschen Untertiteln

Anlässlich der Veranstaltung erscheint die Publikation "Filamentous Magic Carpets" im März Verlag. Mit Texten von Sophia Eisenhut, Marius Goldhorn, Eiko Honda, Enis Maci, Jonas Mölzer, Mazlum Nergiz, Anna Nübling und Pascal Richmann. Die Publikation ist erstmals bei der Veranstaltung erhältlich!

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Ausstellung "Rosemary Mayer. Ways of Attaching" statt. Ihren Ausgang nahmen das Projekt und die Publikation mit der Residency von Enis Maci beim Käte Hamburger Kolleg "global dis:connect" in München.

 

Biografien:

Sophia Eisenhut ist Künstlerin und Autorin. Ihre Praxis beinhaltet Schrift, Audio, Performance und Installation. 2021 er­schien ihr Band "Exercitia S. Catarinae de Manresa: Anorexie und Gottesstaatlichkeit" im Merve Verlag.

Marius Goldhorn ist Autor von mehreren Büchern. Darunter: "Park" (Suhrkamp).

Eiko Honda ist darauf spezialisiert, unbekannte Paradigmen von Wissenschaftlern und Universalgelehrten in der Geistesgeschich­te des modernen Japan aufzudecken. Zurzeit arbeitet sie zu dem buddhistischen Naturforscherin und Universalgelehrten Minakata Kumagusu und ist "Assistant Professor" für Japan Studies an der Universität Aarhus, Dänemark.

Enis Maci ist Autorin des Essaybands "Eiscafé Europa" (Suhrkamp 2018), der Kollaboration "Ein faszinierender Plan" (Spector 2021) und einiger Theaterstücke, zuletzt "Lorbeer" und "Kamilo Beach" (mit Pascal Richmann). 2022 ist sie Fellow des Käthe­Hamburger­ Kollegs global dis:connect.

Jonas M. Mölzer schreibt und übersetzt. Er studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Nach verschie­denen Textveröffentlichungen arbeitete er zuletzt v.a. unter dem Pseudonym "Endling" an essayistischer Prosa, Performances und Capriccios.

Mazlum Nergiz ist Autor und Theatermacher. Sein Essay "Falten und Inseln" erschien bei Matthes & Seitz. Das Theaterstück "Coma" wurde 2022 am Schauspielhaus Wien uraufgeführt. Die gleichnamige Graphic Novel (gemeinsam mit Leonie Ott) erscheint 2023 im März Verlag.

Anna Sophia Nübling ist Historikerin. In ihrer Dissertation hat sie sich mit Zeitkapseln und dem ihnen zugrundeliegenden geschichts­philosophischen Denken beschäftigt. Aktuell forscht sie zur Ge­schichte der Suche nach außerirdischen Lebewesen.

Pascal Richmann ist Autor der Essays "Über Deutschland, über al­les" (Hanser) und "Man vermisst diesen Planeten" (Spector). 

 

In Kooperation mit

Im Rahmen der Ausstellung