VERMITTLUNG

 

 

FAVORITEN III: Neue Kunst aus München

ANGST MACHE?
von und mit Anna McCarthy und Anton Kaun aka Rumpeln

So, 2. Oktober 2016, 11 – 17 Uhr
im Lenbachhaus

Zusammen mit der Künstlerin Anna McCarthy und dem Noise Musiker und Videokünstler Anton Kaun aka Rumpeln werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Folge für die fiktive Fernsehserie HTSAR TV drehen, die derzeit innerhalb Anna McCarthys Installation in der Ausstellung »FAVORITEN III: Neue Kunst aus München« im Lenbachhaus sowie online zu sehen ist. Die Fernsehserie befasst sich mit aktuellen Themen und reagiert mit kurzen Episoden auf das Zeitgeschehen. Während der Laufzeit der Ausstellung aktualisiert die Künstlerin die Fernsehserie laufend mit neu entstehenden Episoden.

Gemeinsam mit den Künstlern werden neue Videoclips zum Thema »Die sozialen Netzwerke und deren Einfluss auf Journalismus und Panikmache« entstehen. Wie verändert das Internet die Wahrnehmung auf unsere Welt? Wie werden Nachrichten und Bilder vermittelt? In Anbetracht des Amoklaufs im Juli 2016 in München und der Verbreitung von Angst durch soziale Medien wie WhatsApp oder Facebook wird darüber gesprochen, ob oder wie diese Netzwerke den heutigen Journalismus verändert haben und die Gefühle des Einzelnen beeinflussen.

Es wird diskutiert, analysiert und mit Videotechnik oder Geräuschen experimentiert, und mit einfachen Mitteln eine eigene Folge für die Fernsehserie gedreht. Die Bluescreen-Bühne wird mit Aufnahmen gefüttert, die am selben Tag entstehen und als Hintergrund für die Berichterstattung fungieren. Im Anschluss werden diese neuen Episoden in der Ausstellung präsentiert.

Das Projekt ist von der Künstlerin Anna McCarthy konzipiert und wird in Zusammenarbeit mit Anton Kaun und der Kunstvermittlung am Lenbachhaus ausgeführt.

Anna McCarthy verfolgt in ihren Arbeiten einen interdisziplinären Ansatz. Ihre künstlerischen Ideen bringt sie mithilfe von Malerei, Zeichnung, Installation, Performance, Musik und Film zum Ausdruck. Inhaltlich befasst sie sich mit aktuellen politischen und sozialen Veränderungen, deren Auswirkungen sie mit feinem Gespür wahrnimmt, verarbeitet und in ihre ganz eigene künstlerische Sprache übersetzt.

Anton Kaun ist Noise Musiker und Videokünstler. Er ist bekannt für seine energiegeladenen Noise Performances sowie für den Gebrauch von Alltagsgegenständen und digitalem Schrott, mithilfe derer er Töne und Klänge erzeugt. Anton Kaun hat beispielsweise mit dem Rohtheater kooperiert und konnte zahlreiche experimentelle Videoarbeiten und Musikvideos realisieren, u.a. für die Independent-Band »The Notwist«. Weitere Informationen zum Künstler finden Sie hier.

Für Kinder ab 10 Jahren, Jugendliche und Erwachsene
Die Teilnahme ist kostenlos.
Anmeldung unter kunstvermittlung-lenbachhaus (at) muenchen.de
ACHTUNG: Begrenzte Platzzahl!

 

THE ALIEN SHOW
4-tägiges Projekt von und mit Stephan Janitzky
Fr, 14. Oktober 2016, 15 – 18 Uhr
Sa, 15. Oktober 2016, 11 – 17 Uhr
Fr, 21. Oktober 2016, 15 – 18 Uhr
Sa, 22. Oktober 2016, 11 – 17 Uhr

»Das Museum ist auch so eine strange Bühne… Die Darsteller_innen sind Kunstwerke, Künstlerinnen oder Künstler, aber auch Gäste und das Personal. Aber was ist das für eine Performance? Was wird hier aufgeführt und dargestellt? Und: spiele ich bereits mit oder schaue ich immer nur zu?«

An zwei Terminen werden wir die Ausstellung »FAVORITEN III: Neue Kunst aus München« im Lenbachhaus sowie zwei andere Orte im Stadtgebiet – ein Kaufhaus und ein Palmenhaus – besuchen, um zu erkunden, wer sich dort wie aufführt und was da aufgeführt wird. Vielleicht brauchen wir dazu eine Methode oder eine Choreographie... auf jeden Fall wird es eine Performance!

Nicht zuletzt hat Kunst auch etwas mit Rumhängen, Langeweile und Nicht-Arbeiten zu tun. Das macht die Sache nicht einfacher, sondern eher komplizierter, anstrengender, manchmal nervig und insgesamt doch eben auch sehr komisch.

Wenn Du neugierig bist, verschiedene Orte in München performativ und künstlerisch zu erforschen, wenn Dich die Frage interessiert, wie man sich gemäß dieser Schauplätze (nicht) verhält, wenn Du kurzweilig der Langeweile entfliehen möchtest & wenn Du neue Leute kennenlernen und Zeit mit ihnen verbringen möchtest – dann mach mit!!!

Das Projekt ist von dem Künstler Stephan Janitzky konzipiert und wird in Zusammenarbeit mit der Kunstvermittlung am Lenbachhaus ausgeführt.

Stephan Janitzky ist einer der an der Gruppenausstellung »FAVORITEN III: Neue Kunst aus München« beteiligten Künstler. Er arbeitet im Bereich Performance, Collage, Fotografie und verfasst Texte. Zusammen mit Sebastian Stein gibt er die halbjährliche Zeitschrift »muss sterben« heraus.

Für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren
Die Teilnahme ist kostenlos.
Anmeldung unter kunstvermittlung-lenbachhaus (at) muenchen.de
ACHTUNG: Begrenzte Platzzahl!

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.