VERANSTALTUNGEN

 

 

SYMPOSIUM

LYNETTE ROTH, Cambridge
Daimler Curator of the Busch-Reisinger Museum (Harvard Art Museums, Cambridge).


Lynette Roth studierte Germanistik und Interdisciplinary Studies an der University of Michigan und promovierte in Kunstgeschichte an der Johns Hopkins University, Baltimore. Ihre Forschung konzentriert sich auf moderne und zeitgenössiche Kunst der deutschsprachigen Länder mit Schwerpunkt auf dem Medium Malerei, der Beziehung zwischen Kunst und Politik, sowie der Geschichte und Rezeption der deutschen Kunst in den Vereinigten Staaten. Neben zahlreichen Essays und Vorträgen ist Roth die Autorin von köln progressiv: seiwert, hoerle, arntz(2008) und zuletzt Max Beckmann at the Saint Louis Art Museum: The Paintings(2015). Seit 2011 ist sie Kuratorin des Busch-Reisinger Museums in Cambridge, USA.

"Typically German": Der Weg der Roten Pferde
Hinter dem, was klingt wie der Titel eines Groschenromans, verbirgt sich die Geschichte von Franz Marcs Weidenden Pferden IV, besser bekannt als Die Roten Pferde. Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts wurde in den USA der Expressionismus, besonders die Werke der Brücke und des Blauen Reiters, gleichgesetzt mit einer anti-faschistischen und vor allem typisch deutschen Kunst. Dieser Beitrag betrachtet Marcs Schlüsselwerk als exemplarisch für die frühe amerikanische Rezeption der deutschen Moderne.