VERANSTALTUNGEN

 

 

SYMPOSIUM

ANNEGRET HOBERG, München
Sammlungsleiterin Blauer Reiter und Kubin-Archiv am Lenbachhaus München.

Nach dem Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Archäologie in Tübingen, Hamburg, Paris und München promovierte Annegret Hoberg 1983 in Tübingen mit dem Thema „Zur Ikonographie der Chronos-Figur in der französischen Kunst des 17. und 18. Jahrhunderts“. Seit 1987 ist Annegret Hoberg Kuratorin an der Städtischen Galerie im Lenbachhaus München. Sie publizierte unter anderem zu den Themen Blauer Reiter, Deutscher Expressionismus sowie zu Alfred Kubin.

Franz Marc und der erste Weltkrieg
Die Geschichte von Marcs Kriegsbegeisterung seit Ausbruch des Ersten Weltkriegs und sein Einsatz als Soldat bis zum Tod bei Verdun im März 1916 sollte differenziert betrachtet werden. Seine anfängliche Kriegsbegeisterung trübte sich bereits durch den Kriegstod seines jungen Freundes August Macke im Herbst 1914 erheblich ein. Marcs hohe Erwartungen an eine Reinigung durch den Krieg als 'Fegefeuer' zu einem neuen Europäertum in seinen theoretischen Schriften halten noch etwa ein halbes Jahr an, danach überwiegt in seinen zahlreichen Briefen aus dem Feld an verschiedene Adressaten die Erfahrung vom Grauen des Krieges. Wenige Tage vor seinem Tod schreibt er etwa an seinen Galeristen Herwarth Walden: "Ich bin mitten in der fürchterlichen Altion im Westen, - es ist gar nicht zu beschreiben, was man hier erlebt! Ich kann es auch nicht schreiben! Es ist zu furchtbar!"