Veranstaltungen

 

 

FAVORITEN III: NEUE KUNST AUS MÜNCHEN

BE MY GUEST
Mi, 26. – Sa, 29. Oktober 2016
Zwischen dem 26. und 29. Oktober findet im Rahmen der Ausstellung »FAVORITEN III: Neue Kunst aus München« ein Begleitprogramm statt. Die Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung sind hier Gastgeber und laden Gäste ihrer Wahl für Performances, Buchpräsentationen, Diskussionen, Konzerte und mehr ein.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Mehr zur Ausstellung finden Sie hier.

Mi, 26. Oktober 2016, ab 18 Uhr

Gespräch zwischen dem Kurator Saim Demircan und der Künstlerin Flaka Haliti
im Kunstbau des Lenbachhauses

Saim Demircan und Flaka Haliti verfolgen im Gespräch die Entwicklungen der neuesten Installationen und Ausstellungen der Künstlerin und diskutieren ihre Auswahl von Themen und Materialien, die die Arbeiten kontextualisieren und verbinden.

Saim Demircan ist Kurator und Autor. Er lebt in Berlin. Von 2012 bis 2015 war er Kurator am Kunstverein München. Zuvor kuratierte er ein zweijähriges Programm der Offsite Projects und eine Ausstellung von Werken des deutschen Künstlers Kai Althoff in der Focal Point Gallery in Southend-on-Sea, Großbritannien. Er schreibt regelmäßig für Frieze d/e und Art Monthly und wirkt an der Redaktion von Art Papers mit. Ab 2017 ist Demircan als Kurator im Ausstellungsraum MINI/Goethe-Institut Curatorial Residencies Ludlow 38 in New York tätig.

In Zusammenarbeit mit der Akademie der Bildenden Künste München, Klasse Prof. Pitz.

 

Buchpräsentation Anna McCarthy – How to start a Revolution
im Kunstbau des Lenbachhauses


»HOW TO START A REVOLUTION« ist eine vielschichtige Arbeit die sich mit Klischees des Rebellenstums beschäftigt, eingebettet in die gesellschaftspolitischen Ereignissen zwischen 2007 und 2015 und ihrer medialen und subjektiven Rezeption. Es besteht aus einem Mikrokosmos von Menschen und Orten aus dem direkten Umfeld der Künstlerin, die globale Ereignisse auf humorvolle, absurde und kritische Art und Weise repräsentieren. Geographisch verankert in München und Bayern, greift es darüber hinaus die hiesigen Eigentümlichkeiten auf kritische und humorvolle Art auf und stellt diese immer wieder in Kontext zu historischen globalen Ereignissen und Personen, u.a. mit Dokumentarfilmen wie 'Bored Rebel in Oberpfaffenhofen' oder lächerlich provokanten politischen Aktionen im öffentlichen Raum, so wie zahlreichen »in-flux« Archiven und einem pathetischen Musical, welches 2013 im Haus der Kunst uraufgeführt wurde. Das Projekt wurde international ausgestellt, u.a. in der Nottingham Gallery for Contemporary Art, Chisenhale Gallery London, Schloss Ringenberg Hamminkeln, Galleribox Iceland und in der Transmission Gallery in Glasgow.

»HOW TO START A REVOLUTION: The Book« ist zugleich eine Erweiterung des Projektes, so wie dessen Zusammenfassung. Es erscheint im Verlag Edition Taube inklusive einer Künstleredition von 50 Stück in Kooperation mit Galerie SPERLING.

Konzert: Friends of Gasim Kunstbau des Lenbachhauses»Friends Of Gas sind wie ein Mückenstich – schnell passiert, aber danach juckt es sehr lange.«


FRIENDS OF GAS aus München bewegen sich mit noisigen Gitarrenläufen und fragmentarischem Text zwischen fester Struktur und Improvisation, zwischen Post-Punk, Noise und den kalten 80ern. Wenn FRIENDS OF GAS den Perser betreten, verbreitet sich sogleich ein benzindurchwirkter Lufthauch, der irgendwie geil, aber auch abstoßend ungesund riecht. FRIENDS OF GAS sind Nina Walser, Veronica Burnuthian, Thomas Westner, Martin Tagar und Erol Dizdar.

 

 

Do, 27. Oktober 2016, ab 18 Uhr

NoFutureKomplex (Sebastian Stein & Mitra Wakil & Stephan Janitzky)
präsentieren ihr neuestes Werk.


»What happens in munich, stays in munich.« (30 minuten, 2016, expanded cinema) C. sagt: "Als professioneller actor liebe ich es im Zentrum eurer Aufmerksamkeit zu stehen. Erwarte keine künstlerische Äußerung zu Gunsten deiner Probleme und pralle gegen die surface."

Konzert: CRICKET
im Kunstbau des Lenbachhauses
Erstes experimentelles Improvisations-Konzert der sogenannten Geburtstagsgruppe: Fabo Beger, Sebastian Dacey, Hedwig Eberle, Anna McCarthy und Rax Mossner.

 

 

Fr, 28. Oktober 2016, ab 18 Uhr

SURVIVAL KIT Buchpräsentation mit Lesungen und Performances
im Kunstbau des Lenbachhauses

»Lasst uns zu unserer Geschichte kommen. Zurück zu unserer Geschichte. Wir haben keinen konkreten Bösewicht, ein menschliches Wesen, das Böse selbst.«
»Man könnte viele Personen sein in seinem Leben. Träume von Nebel, der herabsinkt, von Survival Kits und Badezimmern.«

SURVIVAL KIT ist ein langfristiges künstlerisches und pädagogisches Experiment von jungen Künstlern aus Athen und München. Seit 2013 hat es sich in einem kontinuierlichen Austausch manifestiert und Kooperationen in verschiedenen Medien hervorgebracht. So sind beispielsweise die Einrichtung des von Studenten geführten Projektraums »Circuits and Currents« in Exarchia, Athen und eine Publikation, die von drei Jahren gemeinsamer Geschichten erzählt, auf das Projekt zurückzuführen. Diese Veröffentlichung fiktionalisiert ihre Erfahrung mit Ausstellungen, kollektiven Filmen und Konferenzen, die sie in Athen und München organisiert haben, in Form eines Künstlerbuchs, das nun zum ersten Mal mit Live-Lesungen und Performances präsentiert wird.

SURVIVAL KIT ist eine Kooperation zwischen der Akademie der Bildenden Künste München (AdBK) und Athen School of Fine Arts (ASFA), unterstützt durch den DAAD.

 

 

Do, 27. Oktober und Sa, 29. Oktober 2016, jeweils 14 Uhr

Führung durch das Archiv forum homosexualität münchen mit Philipp Gufler
Bayerstr. 77a RGB III, 80335 München

Einige geschichtsbegeisterte Lesben und Schwule gründeten im April 1999 das selbst-organisierte Archiv forum homosexualität münchen e.V.. Seitdem arbeiten sie daran, aktuelle kulturelle und wissenschaftliche Beiträge und Erkenntnisse zu Alltag, Kultur und Geschichte von Lesben, Schwulen, Transsexuellen und Bisexuellen zu fördern, zu sammeln und für weitere Forschungen, aber auch für die breitere Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Philipp Gufler ist seit 2013 Mitglied im Archiv und veröffentlichte 2014 die Videoinstallation und das gleichnamige Künstlerbuch “Projektion auf die Krise (Gauweilereien in München)”, in dem er sich mit den 1980er Jahren und dem AIDS-Maßnahmenkatalog der damaligen bayerischen Staatsregierung auseinandersetzt. Seitdem entstanden weitere Arbeiten aus seiner Forschung im forum homosexualität münchen, wie die Siebdruck-Serie Quilt oder ein Videoportrait von Erich Haas (mit Liane Klingler). Gufler gibt während der Führung einen Einblick in die Archivbestände und seine künstlerische Recherche.

Die Führung ist kostenlos. (max. 15 Teilnehmer)Anmeldung unter: fuehrungen-lenbachhaus (at) muenchen.de

Besuchen Sie unseren Blog zur Ausstellung

Heute
16
12
2017
Öffentliche Führungen
Gabriele Münter: Malen ohne Umschweife
PUBLIC GUIDED TOURS
Gabriele Münter
FAMILIENWORKSHOP
Gabriele Münter. Malen ohne Umschweife
WORKSHOP FOR FAMILIES
Gabriele Münter. Painting to the Point

Bleiben Sie immer informiert!

Suche

Bitte geben Sie Ihren Suchbegriff ein