von Pia Wermuth.

Am 30. Januar 2016 ist es soweit! Wir shaken zu den Rhythmen von Swingjazz und Elektroswing, und lassen es krachen wie einst die Großen in Dessau. Zum Finale der Ausstellung »Klee & Kandinsky. Nachbarn, Freunde Konkurrenten« öffnet das Lenbachhaus seine Türen für die vermutlich legendärste Party des Jahres, das „Bauhausfest“.

Um Sie optisch für dieses Ereignis auszustatten, haben wir uns ein ganz spezielles Accessoire für Sie überlegt: die DIY-Bauhausmaske. Und so funktioniert´s:

Schritt 1
Sie brauchen: Die Bauhausmasken-Vorlage (download hier) ausgedruckt auf etwas festerem DIN A3-Papier, einen Bleistift, Farben jeglicher Art und eine Schere.

Schritt 2
Liegt die ausgedruckte Vorlage nun vor Ihnen, so vervollständigen Sie die Umrisse der bereits vorhandenen Maskenelemente mit einem Bleistift zu einer Form. Lassen Sie sich dabei von Bauhauselementen und geometrischen Formen, wie Kreis, Quadrat und Dreieck inspirieren oder lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf!

Schritt 3
Nun liegt es an Ihnen, der Maske mit Hilfe von Farbe und Mustern einen ganz individuellen Look zu verleihen.
Auch hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Wer Inspiration sucht, dem empfehlen wir die Farbenlehre nach Johannes Itten oder Kandinskys Lehrbuch „Punkt und Linie zu Fläche“.

Schritt 4
Ist das Werk vollbracht, so schneiden Sie die Maske an den Umrissen sowie die gekennzeichneten Flächen für Augen und Ohren aus.

Nun nur noch aufsetzen und die Sause kann steigen!!

Pia Wermuth ist Kommunikationsdesignerin und arbeitet in der Bildredaktion des myself Magazin München.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.