von Katrin Dillkofer und Elisabeth Giers.

Aufruf zur BLOGPARADE: Das Lenbachhaus fragt im Rahmen der Ausstellung PLAYTIME nach der Bedeutung sowie den fremd- und selbstbestimmten Aspekten von Arbeit in unserer Gegenwart.

Der Begriff der Arbeit ist einem ständigen Wandel unterworfen. Arbeit muss sich gerade in der Wissensgesellschaft immer wieder neu erfinden. Die Sozialkritik der 1960er und 70er Jahre beanstandete eine zunehmende Entfremdung der Arbeitenden von ihren Aufgaben und zielte auf humane Arbeitsbedingungen. Inzwischen sind Kreativität, Flexibilität und Selbstbestimmung Schlüsselqualifikationen für beruflichen und gesellschaftlichen Erfolg. KünstlerInnen gelten heute als Prototyp für den neuen flexibilisierten und zur Selbstausbeutung konditionierten Menschen. Aber wie selbstbestimmt arbeiten wir eigentlich wirklich?

Wie funktioniert eine Blogparade?
Sie schreiben auf Ihrem Blog einen Beitrag zum Thema Human Resources / Fremd- und Selbstbestimmung in unserer Arbeitswelt und verlinken diesen mit unserem Aufruf auf dem Lenbachhaus Blog. Alle Artikel werden auf unserem Blog gesammelt und aufgelistet. Damit kein Beitrag verloren geht, nutzen Sie auch die Kommentarfunktion dieser Seite und teilen Sie uns die URL Ihres Artikels mit.
Wenn Sie keinen eigenen Blog betreiben, aber gerne an unserer BLOGPARADE teilnehmen möchten, können Sie Ihre Texte auch via E-Mail an presse-lenbachhaus@muenchen.de senden. Im Rahmen der BLOGPARADE werden wir sie auf dem Lenbachhaus Blog veröffentlichen und zudem auf Facebook sowie Twitter unter dem Hashtag #PLAYTIME von der BLOGPARADE berichten und auf einzelne Beiträge hinweisen. Die BLOGPARADE endet am Samstag, den 31. Mai 2014.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme, Ihr Feedback, anregende Diskussionen und wünschen natürlich viel Spaß beim Schreiben, Mitreden, Posten und Zwitschern!

Alles auf einen Blick
Thema: Human Resources / Fremd- und Selbstbestimmung in unserer Arbeitswelt
Zeitraum: 1. Mai – 31. Mai 2014
Facebook: http://on.fb.me/1iPFQ7U
Twitter: twitter.com/Lenbachhaus
Hashtag: #PLAYTIME

Katrin Dillkofer und Elisabeth Giers sind wissenschaftliche Mitarbeiterinnen am Lenbachhaus und Kuratorinnen der aktuellen Ausstellung PLAYTIME – Eine Kooperation der Städtischen Galerie im Lenbachhaus mit Munich Re zum Thema Arbeit.

zu den TeilnehmerInnen der BLOGPARADE
_____________________________________________________________________________
by Katrin Dillkofer and Elisabeth Giers

BLOGPARADE — Call for posts: as part of the exhibition PLAYTIME, the Lenbachhaus explores the significance of work today and aspects of self-determination and heteronomy in how we work.

The concept of labor is perpetually changing. In the knowledge-based society, in particular, workers are under pressure to constantly reinvent what they do. The social criticism of the 1960s and 1970s objected to the growing alienation of workers from their tasks and pushed for more humane labor conditions. Today, creativity, flexibility, and self-determination are qualifications that are key to professional and social advancement. Artists are regarded as prototypical embodiments of the new flexibility: human beings thoroughly conditioned to organize their own exploitation. But how self-determined are we actually in our work?

How does a blogparade work?
You write about an issue relating to Human Resources / Heteronomy and autonomy in the contemporary working world, post what you’ve written on your blog, and include a link to our call for posts on the Lenbachhaus blog. All contributions will be collected and listed on our blog. To make sure no one’s voice is lost, please also use the comment function on this page to send us the URL to your contribution.

If you don’t have your own blog but would like to march in our BLOGPARADE, you may also submit your contribution by email to presse-lenbachhaus@muenchen.de, and we will run it on the Lenbachhaus blog as part of the BLOGPARADE. In addition, we will tweet from the BLOGPARADE (hashtag: #PLAYTIME), report about it on Facebook, and highlight selected contributions. The BLOGPARADE ends on Saturday, May 31, 2014.

We look forward to your participation and feedback and a lively debate. And of course we hope you’ll have fun writing, contributing your views, posting, and tweeting!

Information at a glance
Topic: Human Resources / Heteronomy and autonomy in the contemporary working world
Time: May 1–31, 2014
Facebook: http://on.fb.me/1iPFQ7U
Twitter: twitter.com/Lenbachhaus
Hashtag: #PLAYTIME

Katrin Dillkofer and Elisabeth Giers are research assistants at the Lenbachhaus and curators of the current exhibition PLAYTIME — A collaboration of the Lenbachhaus and Munich Re on the subject of work.

_____________________________________________________________________________

TeilnehmerInnen der BLOGPARADE zur Ausstellung #PLAYTIME:

· Tanja Praske: Blog des Lenbachhaus – selbst- oder fremdbestimmt?
· Sabine Scherz: Es lebt sich so schön fremdbestimmt
· Julia Austermann Flexibles Subjekt 2.0
· Eva Bockenheimer und Stephan Siemens Wie selbstbestimmt arbeiten wir eigentlich wirklich?
· Gesche Piening: BAYERN 2 radioFeature: kreativ aber günstig – Der Künstler als ideales Arbeitsmodell westlicher Ökonomien?
· Anita, Nina und Sarah: Bloggen ist schön, macht aber viel Arbeit
· Per Brandt: Macht Arbeit glücklich?
· Anke von Heyl: Human Resources in der Kulturarbeit
· Marlene Gauß: Welche Bestimmung? Reflexionen über die Selbst- und Fremdbestimmung bei „frischgebackenen“ Müttern
· Lola Herbig: Der selbstbestimmt arbeitende Künstler?
· Viviana D’Angelo: Lebenszeit, Arbeitszeit – von fremden Präsidenten, grauen Herren und gelben Hosen
· Eero Epner (Münchner Kammerspiele): Realität im Visier
· Anette Lein (Deutsches Museum): PLAYTIME

2 Gedanken zu “BLOGPARADE: Human Resources / Fremd- und Selbstbestimmung in unserer Arbeitswelt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>