Museumspädagogik in der Franz Marc-Ausstellung 2005

PERSONALIA – STELLENAUSSCHREIBUNG

Der Stadtrat der Landeshauptstadt München hat mit Beschluss vom 19. Dezember 2012 der Städtischen Galerie im Lenbachhaus eine Aufstockung des Stellenplans genehmigt. Als erste Teilmaßnahme zur Personalgewinnung wird ab sofort folgende Stelle öffentlich als online-Anzeige ausgeschrieben: Kunstvermittlung ( 1 Vollzeitstelle) …

Weiterlesen →

Rot von Rupprecht Geiger, nachgemalt von Lina, 11 J.

KOMMENTARE AUS DER AUSSTELLUNG

zusammengestellt von Jonna Gaertner. “Es war scho schön die Kunstwerke nebeneinander und unverschleiert zu sehen und zu sehen wie andere Menschen die Bilder und Skulpturen bewerten.” KUNST IST … eine rationale Kategorisierung von Emotionen durch Farben. “Bravo, so wirkungsvoll sah …

Weiterlesen →

Das Münterhaus im Juli 2009

Die Gabriele Münter- und Johannes Eichner-Stiftung

von Isabelle Jansen. Die Gabriele Münter- und Johannes Eichner-Stiftung wurde durch eine testamentarische Verfügung Gabriele Münters (1877-1962) und ihres späteren Lebensgefährten, Johannes Eichner (1886-1958), ins Leben gerufen. Die 1966 rechtsfähig gewordene Stiftung verwaltet den Nachlass der Malerin, der nicht nur …

Weiterlesen →

Luftfracht

Wenn Bilder reisen

von Karin Dotzer. Lange bevor ein Bild in einer Ausstellung präsentiert werden kann, werden Vereinbarungen hinsichtl. der Versicherung, der Verpackung, des Transports, der Begleitung der Gemälde durch Kuriere an Ihren Bestimmungsort sowie die Einhaltung von Ausleihbedingungen wie Klima und Licht …

Weiterlesen →

Blaues Pferd I von Franz Marc, nachgemalt von Nora, 7 J.

KOMMENTARE AUS DER AUSSTELLUNG

zusammengestellt von Jonna Gaertner und Paula von der Heydt. BILDERGALERIE Josef Albers, Study to Homage to the square „High losture“ Leander, 8 Jahre: Das ist mein Lieblingskunstwerk, weil es mit meinen lieblings grün-Töne ist, und weil es eine schöne Stimmung …

Weiterlesen →

Die Geschäftsausstattung in neuem Corporate Design

Die Kommunikationsabteilung des Lenbachhauses

von Claudia Weber. Museen wenden sich seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts nicht mehr nur an Fachkollegen oder interessierte Laien, sondern an eine breite Bevölkerungsschicht. Die stärkere Außenkommunikation, die Pressearbeit und das Marketing stellen neue Dimensionen der Museumsarbeit dar. …

Weiterlesen →