DER BERUF DES FOTOGRAFEN

27. Dezember 2012

von Simone Gaensheimer. Ich sehe mich als Vermittlerin zwischen Kunst und der „Masse“. Durch die Reproduktionen auf Film, heute digital in Daten, werden Kunstwerke – die womöglich für längere Zeit im Depot verschwinden – vervielfältigt, gedruckt, ins Netz gestellt und sind …

Weiterlesen →

FAVORITEN UNSERER BESUCHER

20. Dezember 2012

von Daniel Oggenfuss. Im Rahmen der Ausstellung Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit wurden die verschiedenen großformatigen Holzschnitte von Franz Gertsch aus der Sammlung des Lenbachhauses gesichtet, dokumentiert und teilweise restauriert. Der Holzschnitt Natascha IV, entstanden 1987/88, ist noch …

Weiterlesen →

REPROGENEHMIGUNGEN

17. Dezember 2012

von Anahita Martirosjan. Die Genehmigung von Reproduktionen fällt in den Aufgabenbereich der Verwaltung. Für einige sicherlich kein vielsagender Begriff – was sind Reproduktionen überhaupt? Im Grunde genommen sind es Nachbildungen eines Kunstwerks, die auf Vervielfältigung in zahlreichen Exemplaren gerichtet sind. …

Weiterlesen →

KOMMENTARE AUS DER AUSSTELLUNG

13. Dezember 2012

zusammengestellt von Sarah Bock und Jonna Gaertner. „KUNST IST… die ’schönste Ablenkung‘ von der Politik! „Gute Idee, dass das Publikum die Möglichkeit zur Mitwirkung erhält.“ „KUNST IST… die Kunst, das Verborgene zum offensichtlich Oberflächlichen zu verführen.“ „KUNST IST… ein großer …

Weiterlesen →

AUS DEM LMU-HAUPTSEMINAR „IM BAUCH DES MUSEUMS“

11. Dezember 2012

von Jonas Münch. Begreift man das Lenbachhaus als einen Speicher von Wissen und Kultur, der im Format eines Museums institutionalisiert ist, ist damit eine konkrete Verantwortung gegenüber „Gesellschaft“ im Allgemeinen und dem/der Museumsbesucher/in im Speziellen verbunden. Dieser gilt es in …

Weiterlesen →